Best-Practices

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über Best-Practices, die in oder von Städten oder Regionen umgesetzt wurden, um die Innenstadt zu stärken und zu beleben.

Beiträge

„Maßnahmen für den Neustart – Umsetzungsideen für die Öffnung der Innenstädte am Beispiel der Stadt Hanau“

Die Stadt Hanau hat pragmatische und zielgerichtete Lösungsansätze für die Wiedereröffnung der Innenstadt erarbeitet, die Daniel Freimuth von der Hanau Marketing GmbH im Stadtretter-Netzwerk vorgestellt hat. Die Aufzeichnung des Vortrags kann hier eingesehen werden.

Lieferservice der Stadt Würzburg: WüLivery – Sie shoppen, wir liefern!

Bei Same-Day-Delivery denken viele zuerst an große Onlinehändler. In Würzburg hingegen verbindet man damit seit November 2020 Nachhaltigkeit und lokale Produkte: Seitdem nämlich gibt es dort den Same-Day-Lieferservice WüLivery. Die emissionsfreie taggleiche Lieferung überzeugt durch schnelle umweltfreundliche Zustellung, Zuverlässigkeit und die Unterstützung des lokalen stationären Einzelhandels.

Fachkräftesuche: Virtuelles Job-Speed-Dating

Die Gemeinden Planegg und Gräfeling im Südwesten von München haben zusammen mit dem Landratsamt München in einer Online-Veranstaltung ein Job-Speed-Dating zur Fachkräftesuche durchgeführt.

Nachlese zum WebTalk „Innenstadt co-kreativ gestalten – mit Ideenmeisterschaften zu lebendigen Orten“

Wir alle beobachten, dass sich die Rolle unserer Stadtzentren verändert. Was häufig als Krise betrachtet wird, birgt zugleich die große Chance, unsere Innenstädte zukunftsfähig zu entwickeln. Wie lässt sich die Identität einer Stadt erkennen und stärken? Was möchten Menschen als soziale Wesen in ihrer Innenstadt erleben? Diese und andere Fragen wurden im Stadtretter-Netzwerk beim WebTalk mit Julia Erdmann und Indra Musiol besprochen.

DEIN Wunstorf – Digitales Schaufenster und Online-Marktplatz

Ein Portal führt den stationären Handel und die Bürger mit dem modernen Online-Handel zusammen, so dass für Gastronomen, Handwerker und Dienstleister die Möglichkeiten der Digitalisierung auf einer Plattform nutzbar gemacht und Konsumenten zeitgemäß online abgeholt werden können.

“Neue Betreiberkonzepte für einen zukunftsfähigen und adaptiven Einzelhandel”

/
Der erste WebTalk der Innovationspartnerschaft Innenstadt 2030+ | Future Public Space widmete sich einer Branche, die besonders von der Pandemie betroffen ist. Unter dem Motto „Rethinking Retail“ stellte die REALTALE GmbH ein an „Showrooming“ angelehntes Betreiberkonzept für stationäre Läden und Flächen vor.

Kreative Zwischennutzung für Kunst und Start-Ups

Im Rahmen einer Zwischennutzung wird aus der ehemaligen Bank-Filiale in der Bayerstraße 25 in München von Februar 2020 bis Ende Januar 2021 der Co-Creation-Space BREAKOUT von MUCBOOK Clubhaus, ein zentraler Ort für Freiberufler, Künstler und Start-Up.

ZZZ – ZwischenZeitZentrale Bremen

Schlafende Häuser wecken – mit Zwischennutzungen ZZZzzzZZZzzz – so schlummern vielerorts leer stehende Gebäude und Brachflächen vor sich hin. Die ZwischenZeitZentrale Bremen weckt sie mit Zwischennutzungen wieder auf! Zwischennutzungen entstehen aus dem Zusammenspiel von kreativen ZwischennutzerInnen mit guten Ideen und aufgeschlossenen EigentümerInnen von leerstehenden Gebäuden oder Brachflächen.

Werbegemeinschaft belebt Arminiusmarkthalle in Berlin Mitte/Moabit

Die unter Denkmalschutz stehende Arminiusmarkthalle vereint Nostalgie und Tradition mit jungen Ideen, die Impulse für das Leben im Kiez und ein gedeihliches Miteinander von gewachsenen und kreativen (Künstlerateliers, Tanzschule etc.) neuen Strukturen in Moabit setzen. 

Einführung einer regionalen Tauschbörse für Personalkapazitäten

Die Corona-Krise stellt unsere Unternehmen von riesige Herausforderungen. Während manche Unternehmen die Produktion zurückfahren oder sogar auf Verordnung schließen müssen, stoßen andere an ihre Grenzen. Dies gilt für viele Bereiche, z.B. Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft, aber auch in der Landwirtschaft und in Teilen des Dienstleistungssektors.

Kampagne “#DankeBaunatal”

Das Stadtmarketing Baunatal hat seit Anfang November die Kampagne #dankebaunatal initiiert. Neben Großplakaten an den Stadteingängen und Plakaten für die Firmentür wurden 50.000 Schokoladen mit dem Motiv bedruckt und werden jetzt gerade von Geschäften beim Verkaufsvorgang an die Kunden verschenkt. Begleitet wird die Kampagne von Online Dankebotschaften der Firmen.