Beiträge zu den Themen Standort- und Stadtmarketing

Eine Marke, eine Wiedererkennung, ein Image – was für Unternehmen gilt, gilt auch für Städte und Kommunen. Gerade in Zeiten von Corona ist es wesentlich, identitäts- und identifikationsstiftende Maßnahmen zu initiieren, zu koordinieren und zu reflektieren. Standorte mit erfolgreichen Standort- und Stadtmarketingkonzepten können auch die Krise am besten meistern. Lokale Kümmerer und Akteure erfordern Macher und diese sind tatkräftig und mit Lösungen zu unterstützen. Dabei sollte aus Erfahrungen gelernt sowie Ideen und Strategien weiterentwickelt werden: ganzheitlich, kooperativ und mit dem richtigen Gespür für Kommunikation und motivierende Mitwirkung.

Nachlese zum WebTalk “Neue Betreiberkonzepte für einen zukunftsfähigen und adaptiven Einzelhandel”

/
Der erste WebTalk der Innovationspartnerschaft Innenstadt 2030+ | Future Public Space widmete sich einer Branche, die besonders von der Pandemie betroffen ist. Unter dem Motto „Rethinking Retail“ stellte die REALTALE GmbH ein an „Showrooming“ angelehntes Betreiberkonzept für stationäre Läden und Flächen vor.

Werbegemeinschaft belebt Arminiusmarkthalle in Berlin Mitte/Moabit

Die unter Denkmalschutz stehende Arminiusmarkthalle vereint Nostalgie und Tradition mit jungen Ideen, die Impulse für das Leben im Kiez und ein gedeihliches Miteinander von gewachsenen und kreativen (Künstlerateliers, Tanzschule etc.) neuen Strukturen in Moabit setzen. 

Kampagne “#DankeBaunatal”

Das Stadtmarketing Baunatal hat seit Anfang November die Kampagne #dankebaunatal initiiert. Neben Großplakaten an den Stadteingängen und Plakaten für die Firmentür wurden 50.000 Schokoladen mit dem Motiv bedruckt und werden jetzt gerade von Geschäften beim Verkaufsvorgang an die Kunden verschenkt. Begleitet wird die Kampagne von Online Dankebotschaften der Firmen.

1. Stunde kostenfrei Parken – Pilotprojekt in Fellbach erfolgreich

Um den Einzelhandel zu unterstützen und das Parkhaus in der Innenstadt attraktiver zu machen, kann dort seit Anfang Juni immer 1 Stunde kostenfrei geparkt werden.

Wirtschaftsförderungen teilen ihre Corona-Erfahrungen – Ergebnisse einer Befragung mit 794 Teilnehmer*innen

Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft kalt erwischt – aber die deutschen Wirtschaftsförderungen haben ihre Unternehmen engagiert unterstützt. Unser Stadtretter-Mitgliedsunternehmen MODULDREI hat dies in einer Studie untersucht.

PopUp-Spielplatz in der Fußgängerzone

Kindern Spaß an der Bewegung vermitteln, während die Eltern in Sichtweite einen Cappuccino genießen: In Paderborn gibt es mitten in der Fußgängerzone das Projekt „PopUp-Bewegungsangebote“.

Kampagne Fellbach hält zusammen

Gemeinsam mit den Gewerbe- und Handelsvereine, dem Stadtmarketing-Verein, und der Fellbacher Zeitung wurde die Kampagne „Fellbach hält zusammen“ initiiert. In dieser werden Maßnahmen und Veranstaltungen durchgeführt, um die Innenstadt zu stärken, die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger auf die Händler und Gastronomen zu lenken und damit die Unternehmen vor Ort zu unterstützen.