stores+shops: Die Innenstadt – Wie der Einzelhandel lebendig bleibt in der Krise

06. April 2024, David Huth, stores+shops

“Die deutschen Innenstädte kämpfen gegen Leerstände und Gesichtslosigkeit. Wenn alle Akteure an einem Strang ziehen, können die Zentren attraktive Orte bleiben.

Spätestens seit der Coronapandemie stehen die deutschen Innenstädte unter hohem Druck. Energiekrise und Inflation stellen die Zentren und den Einzelhandel vor weitere Herausforderungen. Wie sehr die Innenstädte an Attraktivität eingebüßt haben, zeigte der „cima.monitor – Deutschlandstudie Innenstadt 2022“. Der repräsentativen Umfrage zufolge besuchen 20 Prozent der Deutschen die Innenstädte weniger oder gar nicht mehr.

Gerade Mittelstädte trifft es besonders: 18 Prozent der Befragten gaben an, dass sie künftig „eher mehr online einkaufen werden“. Dennoch bleibt der Einzelhandel der wichtigste Indikator für die Attraktivität. Für 56 Prozent der Menschen ist der Handel der Grund für einen Besuch. Gastronomie und Grünflächen machen lediglich für 17 Prozent den Kern der Attraktivität aus.”