Was kommt nach der Stadtrettung?

Notoperation gelungen – und jetzt…?

Um den coronabedingten, disruptiven Transformationsprozessen unserer Innenstädte und Stadtzentren entgegentreten zu können, wurden glücklicherweise schnell wirksame „Rettungsmaßnahmen“ entwickelt. Doch was kommt eigentlich danach? Haben wir beim ganzen „Stadtretten“ aus dem Blick verloren, worum es eigentlich bereits seit Jahren geht – nämlich ein tragfähiges Zukunftsbild für die Innenstadt von morgen (und insbesondere nach Corona) zu kreieren?

Innenstädte müssen eine Story erzählen (analog wie digital) – denn nur so lassen sich die Herzen potenzieller Besucher:innen erobern! Diese Story müssen die handelnden Personen sukzessive, konsistent und gemeinsam schreiben – von der ersten Vision über ein Storyboard und das weiter ausgearbeitete Drehbuch bis zur eigentlichen (Erfolgs-)Geschichte. Sektorales Handeln und das Betreten der immer gleichen, ausgetretenen Pfade bringt keinen weiter. Es bedarf vielmehr einer ernsthaften (!) strategischen (Neu-)Positionierung, einer aktivierenden Prozessgestaltung mit Quick Wins und einem Aufbau dauerhaft tragfähiger Strukturen.

Wir wünschen Euch viel Spaß!

Team Stadtretter